Jürgen Vogel ist der Sohn eines Hamburger Kellners und einer Hausfrau. Er arbeitete als Kindermodel, später in verschiedenen Jobs, besuchte einen Tag lang die Schauspielschule in München und zog 1985 nach Berlin, wo er mit dem Schauspieler Richy Müller zwei Jahre lang in einer Wohngemeinschaft lebte. Nach eigenen Angaben wurde er auch durch den Film Taxi Driver mit Robert De Niro inspiriert. Der Durchbruch gelang ihm mit Sönke Wortmanns Film Kleine Haie. Für seine herausragende künstlerische Gesamtleistung als Schauspieler, Koautor und Koproduzent des Filmes Der freie Wille erhielt er 2006 einen Silbernen Bären.

Vogel wurde 1988 Vater einer Tochter und heiratete 1998 eine Frau, die zwei Söhne in die Ehe einbrachte und mit der gemeinsam er seit 1999 eine weitere Tochter hat.

 

Hansen Band

Für den halbdokumentarischen Musik-Film Keine Lieder über Liebe gründete Vogel im Jahr 2005 zusammen mit Thees Uhlmann (Tomte), Marcus Wiebusch (Kettcar), Felix Gebhard (Home of the Lame) und Max Schröder (Olli Schulz und der Hund Marie und Tomte) die zunächst fiktive Hansen Band. Die Band tourte zweimal, bevor der Film offiziell startete. Am 21. Oktober 2005 erschien ihr Album Keine Lieder über Liebe.

 

Filmografie (Auswahl)

 

1985: Bas-Boris Bode (TV) – Regie: Harry Baer

1986: Kinder aus Stein (TV) – Regie: Volker Maria Arend

1986: Novemberkatzen – Regie: Siegrun Koeppe

1987: A.D.A.M. – Regie: Herbert Ballmann

1988: Der Fahnder: Der kleine Bruder – Regie: Dominik Graf

1989: Rosamunde – Regie: Egon Günther

1989: Bumerang-Bumerang – Regie: Hans W. Geißendörfer

1989: Eurocops (Fernsehserie)

1990: Tatort: Rendezvous – Regie: Hajo Gies

1991: Tatort: Blutwurstwalzer – Regie: Wolfgang Becker

1991: The Wonderbeats – Kings of Beat – Regie: Claude-Oliver Rudolph

1992: Schuld war nur der Bossa Nova – Regie: Bernd Schadewald

1991: Der Fahnder: Alte Kameraden

1992: Der Fahnder: Das Versprechen – Regie: Dominik Graf

1992: Kleine Haie – Regie: Sönke Wortmann

1993: Polski Crash – Regie: Kaspar Heidelbach

1993: Durst – Regie: Martin Weinhart

1993: Dann eben mit Gewalt (TV) – Regie: Rainer Kaufmann

1993: Schicksalsspiel (TV) – Regie: Bernd Schadewald

1994: Angst (TV) – Regie: Bernd Schadewald

1994: Faust: Rechtsaußen (Fernsehserie)

1994: Einer meiner ältesten Freunde (Cameo) – Regie: Rainer Kaufmann

1994: Wachtmeister Zumbühl – Regie: Urs Odermatt

1994: Ausgerechnet Zoé – Regie: Markus Imboden

1994: Unschuldsengel – Regie: Rainer Kaufmann

1995: Am Morgen danach (TV) – Regie: Gabriela Zerhau

1995: Die Mediocren – Regie: Matthias Glasner

1995: Polizeiruf 110 - 7 Tage Freiheit

1996: Stille Nacht – Ein Fest der Liebe – Regie: Dani Levy

1996: Polizeiruf 110: Kleine Dealer, große Träume – Regie: Urs Odermatt

1996: Sexy Sadie – Regie: Matthias Glasner

1996: Der Kindermord (TV) – Regie: Bernd Böhlich

1996: Buddies – Leben auf der Überholspur (TV) – Regie: Roland Suso Richter

1996: Charleys Tante (Cameo) – Regie: Sönke Wortmann

1997: Fräulein Smillas Gespür für Schnee – Regie: Bille August

1997: Das Leben ist eine Baustelle – Regie: Wolfgang Becker

1997: Die Apothekerin – Regie: Rainer Kaufmann

1998: A.S. – Gefahr ist sein Geschäft (Fernsehserie)

1998: Das Mambospiel – Regie: Michael Gwisdek

1998: Der Pirat (TV) – Regie: Bernd Schadewald

1999: Fette Welt – Regie: Jan Schütte

1999: Zornige Küsse – Regie: Judith Kennel

1999: Ein großes Ding – Regie: Bernd Schadewald

2000: Manila – Regie: Romuald Karmakar

2000: Das Phantom (TV) – Regie: Dennis Gansel

2001: Emil und die Detektive – Regie: Franziska Buch

2001: Sass – Regie: Carlo Rola

2002: Tatort – Flashback

2002: Nackt – Regie: Doris Dörrie

2002: Scherbentanz – Regie: Chris Kraus

2002: Der Freund meiner Mutter – Regie: Dagmar Knöpfel

2002: Nogo – Regie: Gerhard Ertl, Sabine Hiebler

2003: Poem – Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug – Regie: Ralf Schmerberg

2003: Die Geisel (Fernsehspielfilm) Regie: (Christian Görlitz)

2003: Der Aufstand (TV) – Regie: Hans-Christoph Blumenberg

2003: Rosenstraße – Regie: Margarethe von Trotta

2003: Good Bye, Lenin! (Cameo) – Regie: Wolfgang Becker

2003: Mein Name ist Bach – Regie: Dominique de Rivaz

2004: Hello, Joe (Musikvideo der Beatsteaks) – Regie: Zoran Bihać

2004: Tatort – Der vierte Mann – Regie: Hannu Salonen

2005: Keine Lieder über Liebe – Regie: Lars Kraume

2005: Tatort – Wo ist Max Gravert? – Regie: Lars Kraume

2005: Barfuß – Regie: Til Schweiger

2005: Mutterglück – Regie: Christian Görlitz

2006: Der freie Wille – Regie: Matthias Glasner

2006: Emmas Glück – Regie: Sven Taddicken

2006: Paulas Geheimnis – Regie: Gernot Krää

2006: TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine – Regie: Tomy Wigand

2006: Ein Freund von mir – Regie: Sebastian Schipper

2006: Wo ist Fred? – Regie: Anno Saul

2007: KDD – Kriminaldauerdienst (9 Folgen) – Regie: Fillipos Tsitos, Lars Kraume

2007: Die Schatzinsel (TV) – Regie: Hansjörg Thurn

2007: Keinohrhasen – Regie: Til Schweiger

2008: Duell in der Nacht (TV) – Regie: Matti Geschonneck

2008: Die Welle – Regie: Dennis Gansel

2008: Alte Freunde (TV) – Regie: Friedemann Fromm

2009: Zwölf Winter (TV) – Regie: Thomas Stiller

2009: Männersache – Regie: Gernot Roll

2009–2011: Schillerstraße (TV-Serie)

2009: Wickie und die starken Männer – Regie: Michael Herbig

2009: This Is Love – Regie: Matthias Glasner

2010: Boxhagener Platz – Regie: Matti Geschonneck

2010: Schwerkraft – Regie: Maximilian Erlenwein

2010: Transit – Regie: Philipp Leinemann

2010: Tod in Istanbul – Regie: Matti Geschonneck

2010: Die kommenden Tage – Regie: Lars Kraume

2011: Hotel Lux – Regie: Leander Haußmann

2011: Die Stunde des Wolfes (TV) – Regie: Matthias Glasner

2012: Gnade – Regie: Matthias Glasner

2013: Das Adlon. Eine Familiensaga – Regie: Uli Edel

2013: Tod einer Polizistin – Regie: Matti Geschonneck

2013: Quellen des Lebens – Regie: Oskar Roehler

2013: Ostwind – Regie: Katja von Garnier

2013: Ein starkes Team – Die Frau im roten Kleid – Regie: Thorsten Näter

 

Fernsehen

 

Für den Männersender DMAX testet Jürgen Vogel in der Sendung Fat Machines große Fahrzeuge wie Panzer, Baumaschinen oder U-Boote.

Vogel saß in der Jury von Michael „Bully“ Herbigs Castingshow Bully sucht die starken Männer bei ProSieben.

Seit dem 30. Januar 2009 ist Vogel Nachfolger von Cordula Stratmann als Hauptmieter in der Sat.1-Impro-Comedy Schillerstraße.

Für die Berliner Rockband Beatsteaks spielte Vogel die Hauptrolle in dem Musikvideo zum Song Hello Joe.

2009 war Jürgen Vogel in Werbespots für die Sparkasse zu sehen.

Seit Ende 2012 tritt Jürgen Vogel regelmäßig als Sidekick in der Harald Schmidt Show auf.

Loading

Aktuelle Livestreams von Filmpremieren

Lifego News

Schlagwörter: Kinostars, Regional, National, International, Kinofilme, Blockbuster, Kino, Filme, Gewinnspiele, Kinostars, ResidentEvil,  JamesBond, Entertainment, DVD, Sponsoring, First StepAward, AdamSandler, Premierenfeiern, Aftershowparty, HarryPotter, Interviews, Filmpremieren, Hollywoodstars, JohnnyDepp, FluchderKaribik, Gewinnspiele, Verlosungen, DVD, Kino, Games, Musik, Charts, Hits, Hall of Fame, Sportevents,  TomCruise, NicolasCage, Tron, ResidentEvil, Bruce Willis, Concorde, Sony, Paramount, Universal, WaltDisney, CenturyFox, Twilight, IronMan, Spiderman, Hulk, Testergebnis, Meinung, Test, Bewertung, Onlineseiten, Kinohighlights, HerrderRinge, DerHobbit, Disney, WarnerBros., Castle, SherlockHolmes, Bones, CSI, StarTrek, Dragonball, StarWars, Serien, TV, Simpsons

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. - Onlineseiten